HOME

Polizei auf Kos zerschlägt großen Schleuserring

Athen (dpa) – Der Polizei auf der griechischen Touristeninsel Kos ist ein Schlag gegen eine internationale Schleuserbande gelungen. Die Schleuser - zwei Griechen und vier Ausländer - sollen in den Sommermonaten im großen Stil per Fähre Migranten vom griechischen Festland nach Kos gebracht haben. Dort erhielten die Menschen gefälschte Reisedokumente, mit denen sie auf Charterflügen nach Westeuropa reisen konnten. Unter den mutmaßlichen Schleusern sei auch ein griechischer Polizist gewesen, teilten die Ermittler mit. Es werde nach weiteren Mitgliedern gefahndet.

Ein Maschine der Ferienfluggesellschaft Condor vom Typ Airbus A320

Allein an Bord

Statt mit 180 Fluggästen: Warum ein Paar einen Ferienflieger für sich allein hat

Sarah Lombardi: Im Leoparden-Bikini unterm Wasserfall im Kos-Urlaub

Urlaub auf Kos

Sarah Lombardi: Im Leoparden-Bikini unterm Wasserfall

Ein eingestürztes Gebäude auf Kos. Die Insel wurde von einem Erdbeben der Stärke 6,5 erschüttert.

Beben erschüttert Ägais

Zwei Touristen sterben auf Kos - weitere Erdbeben befürchtet

In der türkischen Ägäis sind 17 Flüchtlinge auf dem Weg zur griechischen Insel Kos ertrunken

Drama im Mittelmmer

17 Bootsflüchtlinge ertrinken vor Griechenlands Küste

Flugzeug von unten

Notlandung bei Air Berlin

Reifenteil reißt Loch in Tragfläche

Berühmtes Foto der "New York Times"

Wie die Amirijs zu Berlinern wurden

Ein großer, schlanker Mann trägt den leblosen Körper des kleinen Kindes in seinen Armen

"Hoffentlich lebt er noch"

Jetzt spricht der Polizist, der den toten Flüchtlingsjungen fand

Vater Abdullah Kurdi und ein Verwandter legen den in weißes Tuch gehüllten Ailan ins Grab

Letzte Ruhe in Kobane

Kleiner Ailan beerdigt: "Welche Sünde haben Kinder wie er begangen?"

Ein großer, schlanker Mann trägt den leblosen Körper des kleinen Kindes in seinen Armen

Ertrunkener Flüchtlingsjunge

Die Geschichte des kleinen Ailan

Die Vorfahrt am Flughafen von Thessaloniki

Drittes Hilfspaket

Griechische Airports gehen für 1,2 Milliarden an Fraport

Vor der griechischen Insel Kos treffen Flüchtlinge in einem kleinen Schlauchboot auf eine große Luxusyacht.

Bizarres Bild an Griechenlands Küste

Luxusyacht kreuzt Flüchtlingsboot vor Insel Kos

Ein Flüchtlingsboot auf dem abendlichen Meer vor der türkischen Küste Bodrum auf dem Weg nach Kos

Registrierung angelaufen

Kein Ende des Flüchtlingdramas auf Kos in Sicht

Die Stimmung unter den Flüchtlingen auf Kos heizte sich vor einer Polizeistation auf

Griechenland

Flüchtlinge auf Insel Kos liefern sich Schlägerei

Flüchtlingskrise

Fähre bringt 1300 Migranten von Kos nach Athen

Flüchtlingsdrama

Chaos auf Kos

Migranten auf Kos stehen dicht gedrängt, während sie auf die Registrierungsprozedur warten

Flut von Migranten

Bürgermeister von Kos befürchtet Blutvergießen

"Naturwunder Erde": die Arktis im Wandel

Das ewige Eis vergeht

Deutsche Kinder unter den Verletzten

Toter bei Explosion auf griechischem Schiff

Ex-Kanzler Schröder

Griechenland-Bashing muss aufhören

Urlaub auf Kos

Schröder rettet Griechenland

"Naturwunder Erde": Weiße Wüste

Wind und Sand als Baumeister

Hotelurlaub

Nur Deutsche - Brite erhält Geld zurück

Reiseentschädigung

Brite allein unter Krauts

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(