HOME

Neues Unheil für Great Barrier Reef: Dreckwasser in Riff

Cairns - Dem weltgrößten Korallenriff, dem Great Barrier Reef vor Australien, droht neues Unheil: Nach heftigen Unwettern im Nordosten des Kontinents fließen jetzt große Mengen verdrecktes Wasser aus Flüssen ins Meer und somit auch in einen Teil des Riffs. In der braunen Brühe schwimmen nach Angaben von Wissenschaftlern Erde sowie Schutt, Gebäudetrümmer und sonstige Abfälle. Auf Luftaufnahmen ist zu sehen, wie das Dreckwasser inzwischen mehr als 60 Kilometer weit in das Korallenriff reicht. Der Nordosten Australiens war in den vergangenen Wochen von schweren Unwettern heimgesucht worden.

Aerosmith

Hollywood Walk of Fame

Aerosmith-Ehrung fällt ins Wasser

Hochwasser in Australien - Touristen gerettet

Ein vom Sturm zerstörter Oldtimer steht unter abgerissenen Strom- und Telefonkabeln. Neben dem Wagen liegen Pflanzen

Unwetter auf Kuba

Erster Tornado seit Jahrzehnten tötet mindestens drei Menschen

Türkei: Heftiges Unwetter in Antalya – Junge Frau ertrinkt in ihrem Auto

Türkei

Heftiges Unwetter in Antalya: Junge Frau ertrinkt in ihrem Auto

Viel Regen in San Francisco

Erdrutsche befürchtet

Schwere Winterstürme in Kalifornien

Schwere Winterstürme in Kalifornien

Australien

Nach heftigem Sturm: Kröten reiten Python

Königssee
+++ Ticker +++

News des Tages

Echowand am Königssee: Touristin überlebt Hunderte Meter Sturz und lotst Retter zu sich

Vor 40 Jahren versank Schleswig-Holstein im Schnee

Haushohe Verwehungen

28. Dezember 1978: Der Tag, an dem Schleswig-Holstein im Schnee versank

Teneriffa Garachico

Verwüstungen nach Unwetter

Teneriffa: Meterhohe Wellen reißen sogar Balkone von Hochhaus ab

Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen wird nun wohl doch nicht ins Innenministerium versetzt
+++ Ticker +++

News des Tages

Wegen Abschiedsrede: Verfassungsschutzchef Maaßen wird wohl doch entlassen

In dem Haus auf Sizilien starben neun Mitglieder einer Familie

Zehn Tote bei Überschwemmungen auf Sizilien

Björn Höcke beim Parteitag der AfD Thüringen
+++ Ticker +++

News des Tages

Höcke als Vorsitzender der Thüringer AfD wiedergewählt

Aufnahme der Feuerwehr von zerstörten Dolomiten-Wäldern

Deutsche Urlauberin auf Sardinien von Blitz erschlagen

Die Dienstwaffe eines Polizisten. Vor einem Pokalspiel in Rostock sah sich ein Beamter gezwungen, einen Warnschuss abzugeben
+++ Ticker +++

News des Tages

Randale vor Pokalspiel in Rostock - Polizist gibt Warnschuss ab

News
+++ Ticker +++

News des Tages

Mehrere Männer sollen 15-Jährige in München vergewaltigt haben - fünf Festnahmen

Ein Mann betrachtet die Unwetterschäden in Rom

Zahl der Unwettertoten in Italien seit Montag auf zehn gestiegen

Überfluteter Markusplatz in Venedig

Mindestens fünf Tote bei Unwettern in Italien

Ein Mann mit tätowierten Händen hält sich im Gerichtssaal einen weißen Schnellhefter vor sein Gesicht
+++ Ticker +++

News des Tages

Böller mit 73 Schrauben gespickt und gezündet - Mann zu langer Haft verurteilt

Brenner-Verwüstung-Italien

Mittelmeerstürme

Mehrere Tote nach schwerem Unwetter in Italien - Brenner-Autobahn gesperrt

Wetter in Deutschland

Wetter in Deutschland

Es ist noch nicht vorbei mit dem Sommer

Rettungskräfte bringen Menschen in dem Ort Villegailhenc  in Sicherheit

Mindestens 13 Tote bei Unwetter in Südfrankreich

Drei Deutsche kommen bei Unwetter-Chaos auf Mallorca ums Leben

Trauriger Verdacht bestätigt

Drei Deutsche kommen bei Unwetter-Chaos auf Mallorca ums Leben

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.