HOME

Ukraine-Affäre: Frühere US-Botschafterin sagt öffentlich aus

Washington - Die ehemalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, soll im Zuge der Untersuchungen für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump öffentlich aussagen. Sie hatte bereits im Oktober erklärt, sie sei im Mai wegen «unbegründeter und falscher Behauptungen von Menschen mit klar fragwürdigen Motiven» als Botschafterin abgezogen worden. Die US-Demokraten im Repräsentantenhaus werfen Trump vor, seine Macht missbraucht zu haben, um die ukrainische Regierung dafür zu gewinnen, sich zu seinen Gunsten in den US-Wahlkampf einzumischen.

Die ehemalige US-Botschafterin in der Ukraine, Marie Yovanovitch, soll im Zuge der Untersuchungen für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump öffentlich aussagen. Sie hatte bereits im Oktober erklärt, sie sei im Mai wegen «unbegründeter und falscher Behauptungen von Menschen mit klar fragwürdigen Motiven» als Botschafterin abgezogen worden. Die US-Demokraten im Repräsentantenhaus werfen Trump vor, seine Macht missbraucht zu haben, um die ukrainische Regierung dafür zu gewinnen, sich zu seinen Gunsten in den US-Wahlkampf einzumischen.

dpa