VG-Wort Pixel

Amateuraufnahmen SUV rast in US-Weihnachtsparade – verdächtige Person in Gewahrsam

Sehen Sie im Video: SUV rast in US-Weihnachtsparade – verdächtige Person in Gewahrsam.




Auf Amateuraufnahmen ist der rote Geländewagen zu erkennen, der mit hoher Geschwindigkeit an einer Straßenparade in der Kleinstadt Waukesha im US-Bundesstaat Wisconsin vorbeirast. Später fuhr das schwere Fahrzeug nach Berichten von Augenzeugen in eine Menschenmenge. Nach Angaben des örtlichen Polizeichefs gab es dabei mindestens fünf Todesopfer und mehr als 40 Verletzte. Es seien elf Erwachsene und zwölf Kinder in umliegende Krankenhäuser gebracht worden, weitere Verletzte seien von Familienangehörigen und Freunden eingeliefert worden. Eine Frau sagte dem Fernsehsender Fox6, dass der Geländewagen eine Tanzgruppe von Mädchen im Alter zwischen neun und 15 Jahren angefahren habe. Ein Mann berichtete, der Fahrer habe die "Dancing Grannies" angefahren und mindestens eine Person sei über die Motorhaube des Geländewagens geschleudert worden. Ein weiterer Augenzeuge schätzte, dass der Geländewagen etwa 40 km/h schnell war, als er in die Menge fuhr. Die vorweihnachtliche Parade war von vielen Familien mit Kindern besucht worden. Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar. Offen war unter anderem, ob das Auto vorsätzlich in die Menge gesteuert wurde. Laut Polizei werde geprüft, ob es sich um einen terroristischen Akt gehandelt hat. Eine verdächtige Person sei in Gewahrsam genommen worden, hieß es.
Mehr
In der Kleinstadt Waukesha ist ein Geländewagen in eine Straßenparade gerast. Bei dem Vorfall im US-Bundesstaat Wisconsin gab es Tote und Verletzte.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker