HOME

Verfassungsschutz beobachtet Teile der AfD-Jugend

Berlin - Der gemeinsame Demonstrationszug von AfD und Pegida in Chemnitz hat die Debatte über eine Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz neu ausgelöst. Der Bremer Verfassungsschutz nimmt jetzt den AfD-Nachwuchs ins Visier. Das niedersächsische Innenministerium will am Nachmittag über eine «Maßnahme der niedersächsischen Sicherheitsbehörden in Zusammenhang mit der Jugendorganisation der AfD Niedersachsen» informieren. Landeschef Lars Steinke war abgesetzt worden, nachdem er Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg als Verräter bezeichnet hatte.

Der gemeinsame Demonstrationszug von und Pegida in Chemnitz hat die Debatte über eine Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz neu ausgelöst. Der Bremer Verfassungsschutz nimmt jetzt den AfD-Nachwuchs ins Visier. Das niedersächsische Innenministerium will am Nachmittag über eine «Maßnahme der niedersächsischen Sicherheitsbehörden in Zusammenhang mit der Jugendorganisation der AfD Niedersachsen» informieren. Landeschef Lars Steinke war abgesetzt worden, nachdem er Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg als Verräter bezeichnet hatte.

dpa