VG-Wort Pixel

Video "Ich, Ennio Morricone, bin tot."

"Ich, Ennio Morricone, bin tot." So beginnt der Abschiedsbrief des verstorbenen italienischen Komponisten und Oskarpreisträgers. In dem Text, der am Montag von seinem Anwalt verlesen wurde, verabschiedete sich Morricone von seinen Liebsten. Freunden und Familie bekundete er, wie sehr er sie geliebt habe. Der schmerzhafteste Abschied sei jedoch der von seiner Frau Maria, schreibt Morricone. Er erneuere die außergewöhnliche Liebe, die sie miteinander verbunden hätte. Es tue ihm sehr leid, sie allein zurück zu lassen. Er wolle eine private Beerdigung, so der Oskar-Preisträger, denn er wolle niemanden stören. Der italienische Komponist schuf Hunderte Filmmelodien für Filmklassiker wie "Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Es war einmal in Amerika". Für Quentin Tarantinos "The Hateful Eight" bekam er 2016 einen Oscar, neun Jahre nach dem Academy Award für sein Lebenswerk. Morricone starb am Montag in Rom. Er wurde 91 Jahre alt.
Mehr
Der verstorbene Filmmusiker hat sich mit einem bewegenden Brief von seiner Familie und seinen Freunden verabschiedet.

Wissenscommunity


Newsticker