VG-Wort Pixel

Video Achtung Kontrolle!

Seit Samstag Null Uhr gilt in der Stadt Köln eine nächtliche Ausgangssperre. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hatte dies kürzlich beschlossen im Kampf gegen Ausbreitung der Corona-Pandemie in der Millionenstadt am Rhein. Das Ordnungsamt patrouillierte nach 21 Uhr durch die Kölner Innenstadt und kontrollierte so, ob die Ausgangssperre eingehalten wurde. Die Mitarbeiter der Stadt sprachen Passanten an, die noch unterwegs waren. Aber insgesamt zeigten sie sich zufrieden, wie Sarah Ackermann am Samstagabend bestätigte: "Also, im Moment sind wir positiv überrascht. Wir haben uns jetzt einmal rund um den Brüsseler Platz bewegt, haben einzelne Leute angesprochen, die entweder gerade auf dem Weg nach Hause waren oder noch den letzten Versuch des Einkaufens gestartet haben. Klappt jetzt natürlich nicht mehr so gut. Ansonsten ist es erstaunlich leer. Wir hätten es tatsächlich fast schon ein bisschen anders erwartet. Aber bisher sind wir zufrieden." Nach Aussage der Oberbürgermeisterin Reker gelten die verschärften Corona-Maßnahmen zunächst zeitlich unbegrenzt und sind vorerst nicht nur an die Inzidenz geknüpft. Es sei zum Beispiel auch entscheidend, wie sich die Situation in den Krankenhäusern entwickele.
Mehr
Die nächtliche Ausgangssperre wurde in Köln weitgehend eingehalten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker