VG-Wort Pixel

Video Afghanistan: Viele Tote nach Sturzfluten

Bei Sturzfluten in Afghanistan sind mehr als 70 Menschen getötet worden. Es soll auch viele Verletzte gegeben haben. Bei der Katastrophe wurden nach Behördenangaben Hunderte Häuser zerstört. Laut Ministerium für Katastrophenmanagement flossen die Wassermassen am frühen Mittwochmorgen durch die nördlich an Kabul angrenzende Provinz Parwan. Zuvor hatte es in der Region heftig geregnet. Am Mittwoch suchten Rettungskräfte mit Baggern im Schlamm nach weiteren Opfern und möglichen Überlebenden. Es wurde vermutet, dass Menschen unter den Trümmern gefangen waren. Auch acht weitere nördliche Provinzen waren laut Behörden von den Überschwemmungen betroffen. Derartige Unglücke sind in Afghanistan keine Seltenheit. Besonders in ländlichen Regionen bieten ärmliche Behausungen häufig kaum Schutz vor Witterung und Naturkatastrophen.
Mehr
Zuvor hatte es in der betroffenen Region heftige Regenfälle gegeben.

Wissenscommunity


Newsticker