VG-Wort Pixel

Video AKK reformiert KSK

HINWEIS: DIESER BEITRAG ENTHÄLT KEINEN SPRECHERTEXT O-TON VERTEIDIGUNGSMINISTERIN ANNEGRET KRAMP-KARRENBAUER (CDU): "Das KSK erhält von uns, wenn Sie so wollen, eine Zeit, um den Reset-Knopf zu drücken und sich selbst ein Stück weit neu aufzustellen. Daher haben der Generalinspekteur und ich entschieden, dass die Übungstätigkeiten und internationalen Kooperationen des KSK bis auf weiteres eingestellt werden und die Einsatzverpflichtungen, soweit möglich und soweit es gangbar ist, von anderen Einheiten übernommen werden. [...] Zum zweiten haben wir festgestellt, dass bei vielen der Vorgänge, insbesondere seit dem Jahr 2017, wir immer wieder auf die zweite Kompanie stoßen, immer wieder Namen finden, die dort insbesondere bei der Geburtstagsfeier, von der Sie ja alle wissen, über die schon hinlänglich berichtet worden ist, mit dabei waren. Und wir haben auch jetzt in den letzten Wochen gespürt, dass das Verhalten in der zweiten Kompanie unterschiedlich ist zudem in anderen Kompanien. Wir haben in der zweiten Kompanie, das können wir mit Recht so sagen, in der Tat eine Mauer des Schweigens. Nach Aussagen des Kommandeurs ist das eine Mauer des Schweigens, die sich von einer Seite aus Loyalität speist und aus der anderen Seite anscheinend aus Angst. Deswegen ist es für uns ein ganz klares Signal auch nach innen, dass diese zweite Kompanie Kommando Spezialkräfte ausgelöst wird."
Mehr
Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Schritte zur Veränderung in der Spezialeinheit vorgestellt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker