VG-Wort Pixel

Video Baumhäuser gegen Autobahn

Am Donnerstag sollen die umstrittenen Fällungsarbeiten im Dannenröder Forst für den Bau der A49 beginnen. Der Sprecher der Einsatzmaßnahme Kriminaldirektor Jochen Wegmann hierzu: "Heute ist der 1. Oktober, heute beginnt die sogenannte Fäll-Periode. Die Baufirma hat ab heute die Möglichkeit, erste Maßnahmen im Wald zu treffen, das hat sie auch vor, wir als Polizei schützen diese Maßnahmen, deswegen sind wir hier vor Ort." Bundesweit fordern Umweltschützer schon länger einen Stopp des Autobahnbaus und haben bereits vor Wochen aus Protest Baumhäuser in dem Gebiet errichtet. Sie sehen in dem Projekt ein Symbol einer rückwärtsgewandten Verkehrspolitik. Bündnisse wie der "BUND", "Fridays for Future" und "Natur Freunde Deutschlands" haben sich der Initiative "#dannibleibt" angeschlossen und zu Demonstrationen aufgerufen. Laut Einschätzung der Polizei werden sich die Maßnahmen vor Ort allein wegen der Größe des Gebiets über mehrere Wochen hinziehen. "Wir haben verschiedene Szenarien geplant und vorbereitet, deswegen sind wir auch mit vielen Kräften hier vor Ort, um gewappnet zu sein auf alles, was möglicherweise kommen kann." Die Autobahn A49 soll künftig Gießen und Kassel miteinander verbinden. Ab Oktober soll dafür der Dannenröder Forst in Mittelhessen gerodet werden. Bei dem Einsatz am Donnerstag verließen einige Baumbesetzer ihre Baumhäuser nach Aufforderung der Polizei freiwillig. Nach eigenen Angaben führten die Aktivisten jedoch an mehreren Stellen in dem Gebiet weitere Protestaktionen durch.
Mehr
Umweltschützer protestieren gegen Rodungen für die A49 in Mittelhessen. Zum Auftakt der Arbeiten ist die Polizei mit zahlreichen Einsatzkräften im Dannenröder Forst präsent.

Wissenscommunity


Newsticker