VG-Wort Pixel

Video Beherbergungsverbot: Kritik auch in Kühlungsborn

Gewisse Wellen schlägt die Debatte auch hier: Im Ostseebadeort Kühlungsborn im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern diskutiert man ebenfalls die aktuellen Corona-Beschränkungen wie das Beherbergungsverbot für Touristen aus Risikogebieten. Passanten sagen dazu: "Das ist schwierig zu sagen. Heutzutage bei dieser Situation. Aber, sollen die Gäste kommen." "Wir halten uns an die Regeln, ob wir jetzt nun hier sind oder zu Hause. Das macht keinen Unterschied." "Ich glaube, die Zahlen sind in ganz Deutschland relativ hoch. Von daher könnten die Berliner ruhig kommen, meiner Ansicht nach." Der parteilose Bürgermeister Rüdiger Kozian sieht das etwas anders: "Denn die Fallzahlen gehen ja erkennbar nach oben und dann muss auch gehandelt werden." Hotelmanagerin Anne-Kathleen Jacob wiederum fällt es nicht leicht, etliche Buchungen stornieren zu müssen: "Aus meiner Sicht ist es so, dass die Urlauber den Virus nicht unbedingt verbreiten." Am Mittwoch beraten die 16 Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin über bundesweite Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Dann dürften auch Reisebeschränkungen wie das Beherbergungsverbot auf den Prüfstand kommen.
Mehr
Am Mittwoch beraten die 16 Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin über bundesweite Regelungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Wissenscommunity


Newsticker