VG-Wort Pixel

Video Bouffier: Corona-Impfungen dauern acht bis neun Monate

O-Ton Volker Bouffier (CDU), Ministerpräsident Hessen: "Wir gehen davon aus, dass etwa zwischen 60 und 70 Prozent der Bevölkerung geimpft werden wollen. Das ist auch eine Zahl, die wir brauchen, um eine sogenannte Herden-Immunität zu erzielen. Das heißt, dass dann ein so großer Teil der Bevölkerung geimpft werden kann, dass er nicht mehr infektiös ist oder infektiös sein kann und die Infektion dieses Virus nicht weiter sich ausbreitet. Wir gehen davon aus, dass wir 30 Impfzentren anstreben, mindestens 26. Und wir gehen davon aus, dass es gelingen kann, dass wir pro Tag in diesen Impfzentren etwa 1.000 Impfungen vornehmen. Das sind dann, wenn wir die 30 haben, 30.000 am Tag. Wenn sie vier Millionen rechnen, dann kommen Sie unschwer auf einen Zeitraum, der zwischen acht und neun Monaten liegt. Das ist die idealtypische Rechnung. "Mir ist auch wichtig, das will ich nicht unterschlagen, es wird keine Impfpflicht geben. Das kann es jetzt auch nicht geben. Und ich sehe ja auch nicht, dass es das später geben wird. Ich respektiere, wenn jemand persönlich zu der Überzeugung kommt, dass er sich nicht impfen lassen will. Es ist eine höchstpersönliche Entscheidung. Aber ich glaube, dass wir vielen Menschen Gutes tun können, wenn sie sich impfen lassen, für sich selbst, aber auch für alle ihre Angehörigen, alle anderen Menschen. Und deshalb bitte ich darum, noch einmal darüber nachzudenken, ob man nicht doch sich impfen lässt."
Mehr
In Hessen sollen die Corona-Impfzentren ab Mitte Dezember bereitstehen.

Wissenscommunity


Newsticker