VG-Wort Pixel

Video Bundesregierung verschärft Einreisebeschränkungen

Die Bundesregierung verschärft die Einreisebedingungen für Menschen aus Ländern, in denen Coronavirus-Mutationen auftreten. Das beschloss das Kabinett am Mittwoch nach Angaben aus Regierungskreisen. Menschen aus Ländern, in denen die Mutationen auftreten, müssen sich künftig vor ihrer Einreise testen lassen. Nach der Ankunft gelten außerdem die Quarantäneregelungen. Verstöße sollen mit Bußgeldern geahndet werden. Ausnahmen für Reisende mit einer Corona-Impfung lehnte die Bundesregierung ab. Ein Grund sei, dass noch unklar ist, ob Geimpfte das Virus nicht dennoch weiterverbreiten können, hieß es in Regierungskreisen. Auch Mobilfunkanbieter sind in der Pflicht. Sie müssen Personen die geltenden Corona-Auflagen per SMS zuschicken, wenn sie erstmals in Deutschland ankommen. Die Bundesregierung ist sehr besorgt, dass sich die hochansteckenden Virus-Mutationen auch in Deutschlands ausbreiten könnten. Die Virus-Varianten haben vor allem in Großbritannien und Irland zu rasch steigenden Infektionszahlen geführt - trotz strenger Einschränkungen des öffentlichen Lebens.
Mehr
Die Regelungen betreffen alle Menschen, die aus Ländern mit Coronavirus-Mutationen einreisen.

Wissenscommunity


Newsticker