VG-Wort Pixel

Video Buschbrände wüten im Südosten Australiens

Geradezu brennende Hitze hat am Montag den Südosten Australiens weiter versengt. Die Hitze schürte Buschbrände in der Nähe der Stadt Adelaide und trieb viele Menschen an diesem verlängerten Wochenende an die Strände. Das alles in einem Sommer, der wiederum eher feuchter als normal war. Sechs Löschflugzeuge und Bodenteams kämpften gegen die Brände in den Adelaide Hills. Die Brandgefahr wurde am Montag herabgestuft. Behördenvertreter riefen auf, "wachsam zu sein und zu handeln". Die Temperaturen stiegen im Südosten des Landes auf über 40 Grad Celsius, wie der leitende Meteorologe Dean Narramore sagte: O-Ton: "Die Temperaturen stiegen heute in Teilen der Vorstädte bis in Wertebereiche knapp über 40 Grad Celsius. Wir sahen Laverton bis zu 42 Grad, auch anderenorts erreichten wir über 40 Grad. In der Stadt Melbourne war es genau wie vorhergesagt, wir erreichten mittags 39,2 Grad." Es wird erwartet, dass die brennende Hitze in Australiens größter Stadt Sydney im Bundesstaat New South Wales noch einen weiteren Tag anhält. Die allgemeine Brandgefahr in Australien war in dieser Saison ansonsten eher gedämpft. Ganz im Gegensatz zum vorigen Jahr, das als "Schwarzer Sommer" bezeichnet wurde. Vor einem Jahr töteten Buschbrände hier 33 Menschen und Milliarden von einheimischen Tieren. Es wurde dabei so viel Land verwüstet wie etwa 100mal die Fläche des Saarlandes. Broadcasters: NO USE AUSTRALIA / PART NO USE NEW ZEALAND / PART NO USE PAPUA NEW GUINEA Digital: NO USE AUSTRALIA, PART NO USE NEW ZEALAND, PAPUA NEW GUINEA-BASED INTERNET SITES, MOBILE PLATFORMS OR SITES OF MEDIA ORGANISATIONS BASED IN THOSE COUNTRIES, NVO CLIENTS/ SMH.COM.AU/ NEWS.COM.AU. For Reuters customers only.
Mehr
Die Temperaturen erreichten über 40 Grad Celsius.

Wissenscommunity


Newsticker