VG-Wort Pixel

Video Chers Elefantenbulle Kavaan geht auf Reisen

Kavaan ist der Letzte - zwar nicht seiner Art, aber doch der letzte indische Elefant in Pakistan. Heute geht er auf die Reise nach Kambodscha. Mehr als 30 Jahre lebte Kavaan in einem Zoo in der Hauptstadt Islamabad, lange angekettet, seit acht Jahren ohne seine Partnerin, die damals verstarb. Seither lebte Kavaan allein. Tierschützer aus aller Welt haben Geld gesammelt, um ihn nach Kambodscha zu bringen. Dort wartet nach Aussage der Organisation Vier Pfoten ein großes Freigehege auf ihn, gesundes Futter und tierärztliche Versorgung. Frank Göritz ist Tierarzt und arbeitet für Vier Pfoten. Er hat den 4,8 Tonnen schweren Elefanten am Wochenende auf seiner Reise begleitet. "Kavaan ist noch sediert. Wir haben ihn fixiert und werden ihn nun rückwärts in die Box führen. Ohne die Ruhigstellung wäre es unmöglich. So ist es für ihn sicher und für die Menschen hier. Hier kommen Übung und gutes Teamwork zusammen, Medikamente helfen auch etwas dabei." Die Zooleitung und Politiker hatten in der vergangenen Woche öffentlichkeitswirksam Abschied genommen. Jahrelang hatte sich auch Popstar Cher für seinen Umzug eingesetzt und dem Tier zuletzt sogar vor Ort bei seinen Übungen mit der Transportbox zugesehen.
Mehr
Die Pop-Legende und die Tierschutzorgansation Vier Pfoten hatten sich für ein besseres Leben in Kambodscha eingesetzt. Nun durfte das Tier dorthin umziehen - mit einigem logistischen Aufwand.

Wissenscommunity


Newsticker