VG-Wort Pixel

Video Chile: Zusammenstöße von Regierungsgegnern und Polizei

In der chilenischen Hauptstadt Santiago ist es am Freitag zu Zusammenstößen zwischen Hunderten von Regierungsgegnern und Sicherheitskräften gekommen. Dabei setzte die Polizei auch Tränengas und Wasserwerfer ein. Nach Angaben der örtlichen Medien wurden einige Personen verhaftet. Genaue Zahlen wurden jedoch nicht genannt. Seit Monaten fordern die Demonstranten mit ihren Protesten mehr soziale Gerechtigkeit in dem Land. Dabei geht es unter anderem um Reformen im Renten-, Gesundheits- und Bildungssystem. Entzündet haben sich die Proteste im Oktober und November des Jahres 2019. Damals waren täglich Tausende auf die Straße gegangen. Mehr als 30 Menschen kamen dabei ums Leben.
Mehr
Seit über einem Jahr kommt es in Chile immer wieder zu Protesten gegen die Regierung mit der Forderung nach mehr sozialer Gerechtigkeit.

Wissenscommunity


Newsticker