VG-Wort Pixel

Video Corona: Bundesregierung sieht "ernste Lage"

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Steffen Seibert, Regierungssprecher: "Einen drastischen Anstieg von Neuinfektionen an diesem Montag, grob gesagt doppelt so viele wie am Montag vor einer Woche. Und dieser drastische Anstieg führt zu einer in vieler Hinsicht ernsten Situation. Der Anteil der Corona-Fälle in der älteren Bevölkerung nimmt wieder zu. In zahlreichen Kommunen ist eine Nachverfolgung jedes einzelnen der Kontakte, jedes einzelnen Infizierten nicht mehr möglich, weil die Infektionszahlen einfach zu hoch sind. Trotz des großartigen Einsatzes der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Gesundheitsämtern. Die Krankenhäuser verzeichnen eine deutliche Zunahme von Covid-19 Erkrankten, auch auf den Intensivstationen. Auch die Zahl der Patienten, die künstliche Beatmung benötigen, steigt wieder deutlich. Die Bundeskanzlerin hat auch an diesem Wochenende oder am vergangenen Wochenende wieder eindringlich an uns alle appelliert, unsere Kontakte deutlich zu reduzieren. Es liegt in unser aller Verantwortung. Es liegt auch in unser aller Händen, wie sich die Fallzahlen im Herbst und Winter weiterentwickeln."
Mehr
Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, der drastische Anstieg der Corona-Neuinfektionen führe zu einer in vielerlei Hinsicht ersten Situation.

Wissenscommunity


Newsticker