VG-Wort Pixel

Video Coronatests für Bayernfans

Es waren Bilder, die weiterhin für Diskussionen sorgen: Die Chefetage des FC Bayern München am Freitagabend im Stadion - ohne Abstand und ohne Masken. Aber die Corona-Problematik steht weiterhin im Raum: Bayern-Fans, die nach Budapest reisen wollen zum UEFA-Supercup-Endspiel gegen den FC Sevilla, müssen sich darauf besonders vorbereiten. Budapest war kürzlich vom Robert-Koch-Institut zum Corona-Risikogebiet erklärt worden. Mitreisenden Bayern-Fans bietet der Club jetzt gratis Corona-Tests vor der Abreise an. Am Montag und Dienstag können sich Fußballfans an der Allianz-Arena testen lassen. Rund 2.100 Bayern-Fans wollen das Spiel am Donnerstag im Stadion erleben. Vielen von denen scheint das zu gefallen: O-TON FUSSBALL-FAN GEORG SCHÖNFELDER ("Als Fanbetreuung finde ich das natürlich super, wir kommen jetzt gerade aus Karlsruhe, wir haben uns das schon relativ hart erarbeitet für das Spiel, aber von den Bayern finde ich das super in Ordnung, dass sie das ermöglichen, dass man das machen kann.") O-TON FUSSBALL-FAN MARTIN REENTS ("Ich finde das super, denn normalerweise braucht man ja einen Corona-Test, wenn man aus einem Risikogebiet kommt oder wenn man sich krank fühlt oder irgendwo. Ich habe sonst gar nicht gewusst, wo ich sonst einen Test herbekomme und rechtzeitig und in der richtigen Sprache. Also toll, dass das angeboten wird.") Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte sich am Montagmorgen - auch angesichts der steigenden Corona-Zahlen gerade in München - skeptisch zu dem Fußball-Spiel und der Mitreise von Fans geäußert. O-Ton: "Beim Supercup mache ich mir jetzt echt Sorgen, wenn 2.000, 3.000 Leute aus München und der Region nach Budapest fliegen sollte. Budapest hat einen Inzidenzienwert von 100 stabil, da ist ein hohes Infektionsgeschehen, und wir müssen sehr, sehr aufpassen, dass wir da nicht eine zusätzliche Gefahr haben, eine Art Fußball-Ischgl riskieren." Auch in München liegt der Wert pro 100.000 Einwohner derzeit über der kritischen Marke von 50 Infektionen. Die Münchener Allianz-Arena war am Freitag zum Bundesliga-Auftakt beim 8:0 gegen Schalke wegen der hohen Anzahl an Neuinfektionen weitestgehend leer geblieben. Alle Fans hatten - im Unterschied zum Beispiel zu den Bayern-Verantwortlichen - kurzfristig auf ihren Besuch verzichten müssen.
Mehr
Bayern-Fans, die nach Budapest reisen wollen zum UEFA-Supercup-Endspiel gegen den FC Sevilla, müssen sich darauf besonders vorbereiten. Budapest war kürzlich vom Robert-Koch-Institut zum Corona-Risikogebiet erklärt worden.

Wissenscommunity


Newsticker