VG-Wort Pixel

Video Coronavirus: China verzeichnet größten Tagesanstieg seit fünf Monaten

Weniger als einen Monat vor dem Neujahrsfest steigen in China die Neuinfektionen mit dem Coronavirus deutlich an. Nach offiziellen Angaben sei die Zahl an einem Tag so stark angestiegen, wie seit fünf Monaten nicht mehr. Besonders betroffen seien die Hauptstadt Peking und die Provinz Hubei im Osten des Landes, wo das Virus vor mehr als einem Jahr zum ersten Mal aufgetreten war. Hier sind aktuell 90 Prozent aller neuen Fälle verzeichnet worden. Die Städte Shijazhuang, Xingtai und Langfang wurden unter Quarantäne gestellt. Die Angst wird größer in der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft vor einer sogenannten zweiten Welle. In ganz China befinden sich rund 28 Millionen Menschen in häuslicher Quarantäne. Die Neujahrsfeiertage beginnen am 11. Februar und sind üblicherweise eine Hauptreisezeit in China. Viele Provinzen baten darum, aktuell von Reisen abzusehen. China ist mit fast 5.000 Toten und 97.000 Infektionen im Weltvergleich weniger stark vom Virus betroffen. Die Regierung rechnet nicht damit, dass im Zuge des traditionellen Neujahrsfestes die Corona-Epidemie wiederauflebt. Wenn die Kontrollen und die Vorsorgemaßnahmen ordnungsgemäß umgesetzt würden, sei ein massives Wiederaufleben unwahrscheinlich, erklärte die Gesundheitsbehörde CDC am Mittwoch.
Mehr
In der Provinz Hubei und Peking stiegen die Neuinfektionen stark an. Viele Regionen baten darum, nicht zu verreisen.

Wissenscommunity


Newsticker