VG-Wort Pixel

Video Disney entlässt 28.000 Mitarbeiter

Der Unterhaltungskonzern Disney streicht in seiner Vergnügungspark-Sparte rund 28.000 Stellen. Bei der Mehrheit der von einer Entlassung betroffenen Mitarbeiter handele es sich um Teilzeitkräfte, teilt das US-Unternehmen mit. Die Corona-Krise macht Disney schwer zu schaffen. Bis auf Disneyland in Kalifornien hat das Unternehmen alle Themenparks mittlerweile wieder geöffnet. Allerdings ist die Zahl der Besucher wegen der Pandemie deutlich zurückgegangen. "Wir haben die sehr schwierige Entscheidung getroffen, den Prozess des Personalabbaus einzuleiten, erklärte Disney. Es sei unklar, wie lange die Pandemie noch andauere und wann die Parks ihre Kapazitäten wieder ausweiten könnten. Zudem kritisierte der Konzern den Bundesstaat Kalifornien. Dessen mangelnde Bereitschaft, die Corona-Beschränkungen aufzuheben, hätten die Situation noch verschlimmert. Die Entlassungen im am stärksten von Corona betroffenen Geschäftsbereich des Unternehmens kommen nicht völlig überraschend: Mit den Attraktionen machte Disney seit Beginn der Pandemie hohe Verluste. Von April bis Juni verbuchte der Konzern ein Minus von 4,7 Milliarden Dollar. .
Mehr
Die Corona-Krise macht dem Unterhaltungskonzern schwer zu schaffen.

Wissenscommunity


Newsticker