VG-Wort Pixel

Video Erster Eishockeyklub will auf ganz grünen Zweig kommen

Wie die Stadt, so der Eishockeyklub: Da die Stadt Lahti in Finnland die "Grüne Hauptstadt Europas 2021" ist, hat sich der lokale Eishockeyverein Lahti Pelicans zum Ziel gesetzt, der erste klimaneutrale Eishockeyverein der Welt zu werden. Derzeit liegt das Team übrigens auf Rang zwei in der finnischen Meisterschaft. Als Schritt in Richtung "klimaneutral" feierte das Team sein lokales grünes Engagement, indem es seine regulären Rückennummern ersetzte, und zwar durch Umweltslogans wie "Lahti wird bis 2025 klimaneutral sein" und "Kohlefreie Stadt seit 2019". Die Technische Universität in Lahti soll dem Klub helfen, Wege zur Emissionsreduzierung zu finden. Die Mannschaft verzichtet mittlerweile zum Beispiel auf Flugreisen und ermutigt ihre Fans, die Spiele mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Fahrrad oder zu Fuß zu besuchen. Die Heimat-Arena des Vereins nutzt ausschließlich erneuerbare Energie. Alle Restaurants in der Arena bieten lokal produzierte Lebensmittel und plastikfreie Verpackungen an. Lahti, bekannt als Wintersportstadt, ist mit 120.000 Einwohnern die bisher kleinste Stadt, die mit dem Titel "Europäische Grüne Stadt" ausgezeichnet wurde. Diesen Titel vergibt ein europaweites Netzwerk, das sich vor allem von Skandinavien aus nach eigenen Angaben bemüht, Städte umweltfreundlicher zu entwickeln.
Mehr
Im finnischen Lahti bemüht sich auch der lokale Sportverein um deutlich mehr Umweltfreundlichkeit.

Wissenscommunity


Newsticker