Video EU-Gipfel auf kommende Woche verschoben - Ratspräsident in Quarantäne

Der für Donnerstag und Freitag geplante EU-Gipfel wird um eine Woche verschoben. EU-Ratspräsident Charles Michel sei in Quarantäne, sagte ein Sprecher zur Begründung. Michel habe in der vergangenen Woche mit einer Person Kontakt gehabt, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Bei Michel selbst sei der Test negativ ausgefallen, er müsse sich aber gemäß den Corona-Regeln in Belgien in Quarantäne begeben. Der eigentlich für Ende der Woche geplante Gipfel soll nun am 1. und 2. Oktober stattfinden. Für die EU-Politik bedeutet dies unter anderem eine weitere Verschiebung von Entscheidungen über Sanktionen etwa gegen die Führung von Belarus. Aber auch mögliche Sanktionen gegen die Türkei können nun nicht beschlossen werden. Weitere Themen des EU-Gipfels sollen das Verhältnis zu China, der Türkei, aber auch Russland sein.
Mehr
Charles Michel habe in der vergangenen Woche mit einer Person Kontakt gehabt, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sei.

Wissenscommunity


Newsticker