VG-Wort Pixel

Video Europäische Aktien auf Höchststand seit Ende Februar

Europäische Aktien sind am Montag sprunghaft gestiegen, wohl auch, weil es weitere ermutigende Entwicklungen mit Blick auf Corona-Impfstoffe zu geben scheint. Analyst Robert Halver von der Baader-Bank dämpfte an der Börse in Frankfurt am Main allerdings Hoffnungen auf eine rasche wirtschaftliche Erholung: O-Ton: "Die Börsen freuen sich über gute Nachrichten von der Impfstoff-Front, aber es bleibt die Frage, ob dies wirklich das Silver Bullett ist, der Game Changer. Es wird Zeit brauchen, bis alle geimpft sind. Ich will es sicher nicht herunterspielen, ich freue mich über die Nachricht. Aber ich glaube, die Auswirkungen werden erst im zweiten Quartal des nächsten Jahres sichtbar werden, und bis dahin wird die Wirtschaft weiter leiden. Das bedeutet auch mehr Schulden". Allerdings scheint es auch gegenläufige Entwicklungen zu geben: Der gesamteuropäische Index STOXX 600 hatte bereits am Montagmorgen einen neuen Höchststand seit Ende Februar erreicht. Konzerne aus dem Energie - und Bankensektor zählten hier zu den großen Gewinnern.
Mehr
Analyst Robert Halver von der Baader-Bank dämpfte allerdings Hoffnungen auf eine rasche wirtschaftliche Erholung.

Wissenscommunity


Newsticker