VG-Wort Pixel

Video Filmstar Jean-Paul Belmondo gestorben

Jean-Paul Belmondo ist tot: Der Star des französischen New-Wave-Kinos, nach seinem Durchbruch in Jean-Luc Godards "Atemlos" im Jahr 1959, lebt nicht mehr. Er wurde 88 Jahre alt. Als charismatischer Schauspieler, der oft seine eigenen waghalsigen Stunts vorführte, wechselte Belmondo in den 1960er-Jahren zum Mainstream-Film und wurde zu einem der führenden Komödien- und Actionhelden Frankreichs. Seine Entscheidung, eine Karriere im kommerziellen Kino anzustreben und die Programmkinos zu meiden, führte zu Kritik: Belmondo habe sein unbestrittenes Talent vergeudet - was er stets bestritt. Jean-Paul Belmondo sagte dazu einmal: "Wenn ein Schauspieler erfolgreich ist, wenden sich die Leute von ihm ab und sagen, er habe es sich leicht gemacht, er wolle sich nicht anstrengen und kein Risiko eingehen. Aber wenn es so einfach wäre, die Kinos zu füllen, dann wäre die Filmwelt in viel besserer Verfassung als sie ist. Ich glaube nicht, dass ich so lange im Rampenlicht gestanden hätte, wenn ich irgendeinen alten Quatsch gemacht hätte. Die Leute sind nicht so dumm." Nun ist Belmondo also, nach mehr als 80 Filmen und einem Schlaganfall bereits vor 20 Jahren, nach Angaben seines Anwaltes ruhig in Paris gestorben.
Mehr
Der große französische Schauspieler starb im Alter von 88 Jahren, nach mehr als 80 Filmen, in denen er mitwirkte.

Mehr zum Thema



Newsticker