VG-Wort Pixel

Video Frankreich erhöht Druck auf Militärjunta in Mali

Nach der Machtübernahme des Militärs in Mali setzt Frankreich die gemeinsamen Armee-Einsätze mit den einheimischen Sicherheitskräften aus. Damit soll der Druck auf die Junta erhöht werden, die Zivilregierung wiedereinzusetzen, teilte das Verteidigungsministerium in Paris am Donnerstag mit. Der westafrikanische Staatenbund Ecowas und die Afrikanische Union hätten die Forderungen und roten Linien für eine Rückkehr zum demokratischen Übergang klar dargestellt. Die Verantwortlichen in Mali müssten nun rasch reagieren. Die französischen Streitkräfte, die Mali im Rahmen eines internationalen Einsatzes im Kampf gegen islamistische Rebellen unterstützen, sollen weiter eigenständig im Einsatz sein. Mali steckt seit der Machtübernahme militanter Islamisten 2012 in den Wüstengebieten im Norden in der Krise. Die ehemalige Kolonialmacht Frankreich intervenierte im Jahr darauf und drängte die Aufständischen zurück. Seither haben sie sich aber neu aufgestellt und ihre Angriffe auf Zentral-Mali und mehrere Nachbarstaaten in der Sahel-Region ausgedehnt. Auch die Bundeswehr ist in Mali im Einsatz.
Mehr
Die gemeinsamen Einsätze der Armeen beider Länder finden vorerst nicht mehr statt.

Wissenscommunity


Newsticker