VG-Wort Pixel

Video Fünfte Festnahme nach Juwelenraub von Dresden

Neues mit Blick auf den Juwelenraub von Dresden: Rund anderthalb Jahre nach dem Juwelenraub im Grünen Gewölbe, hier Archivbilder, haben die Behörden nach eigenen Angaben am späten Montagabend in Berlin-Neukölln einen fünften Tatverdächtigen festgenommen. Nach Angabe der sächsischen Ermittler handelt es sich dabei um den 22-jährigen Abdul Majed R. Er wurde bereits nach Dresden gebracht und sollte dort noch am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Mit dem Festgenommenen verzeichnet die sächsische Staatsanwaltschaft einen erheblichen Fahndungserfolg, denn nun sind alle fünf Verdächtigen festgesetzt. Noch wird ermittelt, wo sich die geraubten Kunstschätze von wohl unschätzbarem Wert befinden. Unklar ist vor allem, ob sie noch komplett erhalten sind oder in ihre Einzelteile zerlegt wurden, was etwaige Spuren verwischt haben würde. Kurz nach dem Raub hatte ein unbekannt bleiben wollender Kunstmäzen den Räubern 1,3 Millionen Euro geboten, falls diese die Kronjuwelen unbeschädigt zurückgäben. Von offizieller Seite war nach der Tat eine Belohnung von einer halben Million Euro ausgesetzt worden für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder der Ergreifung der Täter führen. Bei den entwendeten Schmuckstücken handelt es sich insgesamt um elf größere und weitere kleinere Objekte, darunter Teile der sogenannten Diamantrosengarnitur und viele weitere edelsteinbesetzte Schmuckstücke. Nach Angaben der sächsischen Ermittler werden die Ermittlungen noch erhebliche Zeit andauern. Es sei derzeit völlig unklar, wann die Ermittlungen abgeschlossen sein würden.
Mehr
Rund anderthalb Jahre nach dem Juwelenraub im Grünen Gewölbe haben die Behörden nach eigenen Angaben am späten Montagabend in Berlin-Neukölln einen fünften Tatverdächtigen festgenommen.

Wissenscommunity


Newsticker