VG-Wort Pixel

Video Gedenken an Massaker vor 25 Jahren in Srebrenica

Gedenken an einen der dunkelsten Momente Europas der jüngeren Geschichte: Im Juli 1995 waren bosnisch-serbische Milizen in Srebrenica einmarschiert und haben innerhalb weniger Tage rund 8.000 muslimische Männer und Jungen getötet. Das Massaker vor 25 Jahren gilt als das schlimmste Kriegverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Bis heute wurden mehr als 80 Massengräber entdeckt und rund 7000 Opfer konnten identifiziert werden. Im Rahmen der Gedenkveranstaltung wurden die sterblichen Überreste von einigen weiteren identifizierten Personen beigesetzt. Am 11. Juli 1995 war Srebrenica in serbische Hände gefallen. Frauen und Kinder wurden von den Männern getrennt und in ein von der bosnischen Armee kontrolliertes Gebiet gebracht. Etwa 40.000 bosnische Muslime hatten zuvor in der Enklave Srebrenica unter dem Schutz der Vereinten Nationen Schutz gestanden. Der ehemalige bosnische Serbenführer Radovan Karadžić sowie und der bosnisch-serbische Militärchef Ratko Mladic wurden wegen ihrer Verantwortung für das Massaker vom UNO-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien in Den Haag des Völkermords schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt.
Mehr
Das Massaker gilt als das schlimmste Kriegverbrechen in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Wissenscommunity


Newsticker