VG-Wort Pixel

Video Göttinger Hochhauskomplex unter Quarantäne

Erneut Corona-Alarm in Göttingen. Dort haben die Behörden nach rund 100 nachgewiesenen Corona-Infektionen einen kompletten Hochhauskomplex unter Quarantäne gestellt. In dem Gebäude sollen rund 700 Menschen gemeldet sein. Die Bewohner seien inzwischen alle getestet worden, zum Teil auch außerhalb des Gebäudekomplexes. Rund 60 Ergebnisse stünden noch aus. Man habe sich zu dieser umfassenden Quarantäne entschieden, da viele Bewohner Kontakt untereinander hätten, hieß es. Laut Krisenstab der Stadt ist von einer hohen Zahl von Kontaktpersonen ersten Grades auszugehen. Auslöser für die Testreihe war die Infektion zweier Frauen mit dem Coronavirus, die bei einer Routineuntersuchung im Krankenhaus festgestellt wurde. Um die Übertragungswege des Virus zu unterbrechen, sollen laut Stadt Flure, Treppenhäuser und Fahrstühle im Gebäude täglich gereinigt. Außerdem soll vor Ort ein mobiles medizinisches Versorgungszentrum mit Apotheke eingerichtet werden. Nach Angaben der Stadt soll die Quarantäne für den Hochhauskomplex zunächst bis zum 25. Juni gelten. Solange dauere es voraussichtlich, die Kontaktpersonen nachverfolgen zu können. Es sei damit zu rechnen, dass weitere Infektionen hinzukommen, hieß es.
Mehr
Nach rund 100 nachgewiesenen Corona-Infektionen haben die Behörden in Göttingen einen kompletten Hochhauskomplex unter Quarantäne gestellt.

Wissenscommunity


Newsticker