VG-Wort Pixel

Video Jemen: Koalition fliegt Angriffe auf Ziele der Huthi

Rauch steigt auf über Sanaa. Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben Ziele in der Hauptstadt von Jemen bombardiert. Auch auf andere Regionen seien Angriffe geflogen worden. Ziel sei es gewesen, militärische Einrichtungen der mit dem Iran verbündeten Huthi-Rebellen zu treffen. Riad behauptet, die Gruppierung habe zuvor Angriffe auf saudische Ziele geflogen. Dabei sei es gelungen, zehn bewaffnete Drohnen zu zerstören. Saudi-Arabien führte eine sunnitische Allianz gegen die Huthis an. Die USA gelten dabei als Verbündete der Koalition, hatten ihre Unterstützung für die Offensive im Jemen aber zuletzt eingestellt. Das Königreich Saudi-Arabien und der Iran, der sich als Schutzmacht der Schiiten begreift, liefern sich im Jemen einen Stellvertreterkrieg. Sie ringen seit Jahren um die Vormachtstellung in der Region. Zehntausende Menschen sind dem bereits zum Opfer gefallen. Jemen versinkt zunehmend in bitterer Armut. Beobachter sprechen von einer Hungerkatastrophe.
Mehr
Es gab zunächst keine Angaben über Tote und Verletzte. Saudi-Arabien und der Iran liefern sich seit Jahren einen Stellvertreterkrieg in dem Land.

Wissenscommunity


Newsticker