VG-Wort Pixel

Video Johnson-Nachfolger soll am 5. September feststehen

STORY: Der Nachfolger des britischen Premierministers Boris Johnson soll am 5. September feststehen. Seine Konservative Partei gab am Montag Ablauf und Zeitplan für die Wahl des Vorsitzenden durch die Mitglieder bekannt. Er oder sie steht automatisch an der Spitze der Regierung, da die Tories größte Partei im Unterhaus sind. Den Angaben zufolge werden Nominierungen am Dienstag angenommen. Eine erste Abstimmung werde am Mittwoch erfolgen und eine zweite am Donnerstag. Es werde so lange votiert, bis noch zwei Kandidaten übrig seien. Die Entscheidung zwischen ihnen falle dann per Briefwahl. Insgesamt ringen elf Kandidaten um den Spitzenposten, nachdem Johnson am Donnerstag seinen Rücktritt erklärt hatte. Drei der möglichen Nachfolger brachten sich am Montag mit Steuersenkungsversprechen in Stellung. Neben Finanzminister Nadhim Zahawi kündigten auch der ehemalige Gesundheitsminister Sajid Javid und Außenministerin Liz Truss an, im Falle einer Wahl Abgaben senken zu wollen. Truss gilt derzeit als bevorzugte Kandidatin der konservativen Basis. Johnson hat den Parteivorsitz abgegeben, will aber als Premierminister so lange im Amt bleiben, bis die Nachfolge geklärt ist. Das erbost nicht nur die oppositionelle Labour-Party, sondern auch zahlreiche konservative Abgeordnete. Labour hatte angekündigt, am Dienstag ein Misstrauensvotum gegen die amtierende Regierung einbringen zu wollen.
Mehr
Bis dahin will die Konservative Partei in Großbritannien mehrere Wahlgänge durchführen, um die Nachfolge zu regeln.

Mehr zum Thema



Newsticker