VG-Wort Pixel

Video Knappes Rennen zwischen Rot und Grün in der Hauptstadt

Berlinerinnen und Berliner haben am Sonntag neben der Bundesregierung auch über das Abgeordnetenhaus und die Bezirksregierungen abgestimmt. Ersten Hochrechnungen zufolge ergab sich ein knappes Rennen zwischen den Grünen und der SPD, die jeweils über 21 Prozent erreichten und nur wenige Prozentpunkte auseinanderlagen. Mit tosendem Applaus begrüßten die Grünen ihre Spitzenkandidatin Bettina Jarasch: "Es sind Prognosen, die zeigen, dass unglaublich viele Berlinerinnen und Berliner uns ihr Vertrauen geschenkt haben. Dass wir eine Aufholjagd ohnegleichen hingelegt haben, und das wäre niemals ohne euch möglich gewesen, liebe Freundinnen und Freunde. Ich bin völlig, ich bin völlig überwältigt." Die SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey wies am Abend ausdrücklich darauf hin, dass die vorliegenden Zahlen noch vorläufige Werte seien: "Heute Abend ist es knapp, ja. Aber, wir sind noch nicht am Ende. Und deswegen, lasst uns zuversichtlich sein." Die CDU fährt 16,1 Prozent ein und die Linke 14,2 Prozent. Die FDP erzielt in der Hochrechnung 7,6 Prozent, die AfD 6,8 Prozent. In den letzten fünf Jahren wurde die Hauptstadt von einer Rot-Rot-Grünen Koalition regiert.
Mehr
Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus kamen die Grünen laut erster Hochrechnungen auf 22,9 Prozent, dicht gefolgt von der SPD mit 22,3 Prozent.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker