VG-Wort Pixel

Video Korruptionsprozess gegen Sarkozy unterbrochen

Es war kein langer Auftritt: Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy erschien am Montag kurz vor Gericht in Paris, wo er sich wegen Korruptionsvorwürfen verantworten muss. Die Richter unterbrachen die Anhörungen bis Donnerstag, um den Gesundheitszustand eines seiner Mitangeklagten zu beurteilen. Ermittler werfen dem Ex-Präsidenten vor, Sarkozy habe angeboten, einem Richter einen besonders attraktiven Job in Monaco zu verschaffen, als Gegenleistung für vertrauliche Informationen. Nicolas Sarkozy – hier Bilder eines ehemaligen Anwaltes von ihm, der ebenfalls angeklagt ist, bestreitet bis heute alle Vorwürfe. Er und seine heutige Partei sagen, diese Vorwürfe seien politisch motiviert. Das Gericht prüfte nun einen Antrag des Anwaltes des nicht vor Gericht erschienenen Richters, den Prozess aus gesundheitlichen Gründen auszusetzen. Das Gericht ordnete bis Donnerstag ein unabhängiges medizinisches Gutachten an. Dann werde man entscheiden, ob der Prozess per Videokonferenz fortgesetzt oder auf die Zeit nach der Pandemieverschoben werden sollte.
Mehr
In Paris steht der Ex-Präsident Frankreichs vor Gericht.

Wissenscommunity


Newsticker