VG-Wort Pixel

Video Krematorium in Meißen an Belastungsgrenze

Überdurchschnittlich häufiges Abschied nehmen in schwierigen Zeiten. So sieht es zurzeit in Sachsen aus. Denn die Corona-Pandemie wütet in dem ostdeutschen Bundesland aktuell besonders heftig. Entsprechend ist die Situation im Krematorium in Meißen, wie der Leiter, Jörg Schaldach, am Freitag bestätigte: "Wir haben jetzt gerade viele Coronavirus-Fälle, das ist natürlich sehr ungewöhnlich. Das begann eigentlich schon im November letzten Jahres an und es ging bis heute so weiter. Das führt natürlich dazu, dass wir die doppelt Zahl an Sterbefällen haben im Vergleich zu sonst. Also die normale Sterblichkeit, an der man immer mal stirbt ist diejenige mit Herzversagen und Kreislaufversagen und die sterben nach wie vor. Und dann gibt es die, die an Corona sterben extra. Und das ist noch mal 100 Prozent. Das ist einfach so. Wir haben jetzt die doppelte Sterblichkeit." Diese Menge an Mehrarbeit ist nur zu schaffen, weil die Mitarbeiter Tag und Nacht durcharbeiten. Viele Menschen verabschieden eine geliebte Person ins Krankenhaus und bekommen dann eine Urne zurück. Das ist keine einfache Situation für die Einwohner Meißens. Hier die Stimmen von einigen Passanten: "Es ist sehr, sehr ruhig geworden in Meißen. Man muss Verständnis haben für diese Zeiten und damit umgehen. Es klappt schon irgendwie. Wir hoffen, dass es bald wieder besser wird." „Wir halten uns, mein Mann und ich halten uns an die Regeln. Wir machen das, was vorgeschrieben ist und dann klappt das." Die jüngsten Zahlen sind in Deutschland weiterhin sehr hoch. Offiziellen Angaben zufolge wurde am Freitag die Zahl der Infektionen von zwei Millionen Menschen überschritten. Und es gibt im Zusammenhang mit Corona rund 45.000 Tote. Daher will Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Treffen mit den Chefs der Bundesländer bereits deutlich früher, als ursprünglich verabredet, stattfinden lassen. Und dabei soll dann auch über eine mögliche Verschärfung der Anti-Corona-Maßnahmen gesprochen werden.
Mehr
Wegen der Corona-Pandemie sind die Todeszahlen in Sachsen extrem hoch.

Wissenscommunity


Newsticker