VG-Wort Pixel

Video Laschet verurteilt Gewalt vor Synagogen

ARMIN LASCHET, MINISTERPRÄSIDENT VON NORDRHEIN-WESTFALEN AM MITTWOCH IN DÜSSELDORF: "Teil der deutschen Staatsräson, ist daher für mich auch, dass wir jüdisches Leben in Deutschland mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln schützen und Antisemitismus in jeder Form bekämpfen. Wenn die neue Gewalt im Heiligen Land führt jetzt auch plötzlich zu Gewalt in Deutschland. Wir haben in der letzten Nacht Angriffe auf die Synagogen in Bonn und in Münster erlebt. Wir haben das Verbrennen israelischer Fahnen erlebt und wir in Nordrhein-Westfalen tun alles, um die Sicherheit der Synagogen in unserem Land zu schützen." "Antisemitismus, Ausgrenzung und Diskriminierung haben in Deutschland und in Nordrhein-Westfalen keinen Platz. Wir dulden weder antijüdische Polemik, wir dulden keine Gewalt, wir dulden keinen Antisemitismus, nicht auf unseren Straßen, nicht auf unseren Schulhöfen, nicht im Internet. Unser Bekenntnis gilt Tag für Tag. Nie wieder, nie wieder. Gewalt und Hass gegen Jüdinnen und Juden."
Mehr
Der NRW-Ministerpräsident und Kanzlerkandidat der CDU spricht sich klar gegen Antisemitismus aus.

Wissenscommunity


Newsticker