VG-Wort Pixel

Video Martin zum neuen Ministerpräsidenten Irlands gewählt

Der erfahrene Oppositionspolitiker Micheal Martin ist vom Parlament in Dublin zum neuen Ministerpräsidenten Irlands gewählt worden. Der 59 Jahre alte frühere Geschichtslehrer steht der ersten Koalition der Parteien Fianna Fail und Fine Gael vor, die seit dem Bürgerkrieg vor fast hundert Jahren gegeneinander gekämpft haben. Die beiden Parteien sahen sich zu dem ungewöhnlichen Bündnis genötigt, nachdem die linksnationalistische Sinn Fein überraschend so viele Stimmen gewonnen hatte, dass keine der traditionellen Volksparteien mehr allein die Mehrheit auf sich vereinen konnte. Martin versprach am Samstag, alles zu tun, um Irland aus der durch die Corona-Krise verursachten tiefen Rezession zu retten. Die Grünen sind dritter Partner in der Koalition. Martin soll nach der Hälfte der fünfjährigen Amtszeit seinen Platz wieder für den scheidenden Ministerpräsidenten Leo Varadkar freimachen. Martin war in der Vergangenheit bereits Außen-, Gesundheits- und Handelsminister.
Mehr
Die eigentlich verfeindeten Parteien Fianna Fail und Fine Gael sahen sich zu einem Bündnis genötigt, nachdem die linksnationalistische Sinn Fein überraschend so viele Stimmen gewonnen hatte, dass keine der traditionellen Volksparteien mehr allein die Mehrheit auf sich vereinen konnte.

Wissenscommunity


Newsticker