VG-Wort Pixel

Video Mindestens ein Toter und Verletzte bei Anschlag in Jerusalem

In Jerusalem hat ein palästinensischer Angreifer nach Angaben der israelischen Polizei einen Menschen erschossen und drei weitere verletzt. Der mit einer Maschinenpistole bewaffnete Attentäter sei daraufhin von der Polizei erschossen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Der Mann habe einen Zivilisten erschossen sowie einen weiteren Zivilisten schwer und zwei Polizisten leicht verletzt. Bei dem Schützen handelte es sich Sicherheitsminister Omer Barlev zufolge um einen Einwohner Ost-Jerusalems, der zur radikal-islamischen Palästinensergruppe Hamas gehört habe. Es ist zweite Anschlag in Jerusalem innerhalb von wenigen Tagen. Er ereignete sich in der Nähe eines der Tore zur Al-Aksa-Moschee auf dem Tempelberg in der Altstadt, einer der heiligsten Stätten des Islam. Aber auch für Juden und Christen haben dort heilige Stätten. Erst am Mittwoch war ein 16-jähriger Palästinenser von den Sicherheitskräften getötet worden, nachdem er zwei Polizisten mit einem Messer angegriffen und verletzt hatte. Die Al-Aksa-Moschee ist immer wieder Ausgangspunkt für Spannungen zwischen Palästinensern und Israels. Im Mai hatten massive gewaltsame Auseinandersetzungen die schwersten Kämpfe zwischen dem israelischen Militär und radikalen Palästinensern aus dem Gazastreifen seit Jahren ausgelöst. Israel hatte den Ostteil Jerusalems samt der Altstadt im Zuge des Sechs-Tage-Krieges 1967 eingenommen. Die Palästinenser beanspruchen Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines künftigen Staates, Israel seinerseits die gesamte Stadt als unteilbare Hauptstadt.
Mehr
Erst am Mittwoch war ein 16-jähriger Palästinenser von den Sicherheitskräften getötet worden, nachdem er zwei Polizisten mit einem Messer angegriffen und verletzt hatte. Am Sonntag nun kam es zu einem weiteren Vorfall.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker