VG-Wort Pixel

Video Mit Hack zum Piks: rumänisches Nationalgericht soll Impfung attraktiver machen

Möchte man Menschen zu etwas motivieren, muss man sie mitnehmen, wie es so schön heißt, sie mit einem Angebot abholen, das für sie relevant ist. Vielerorts wird dieser Tage darüber gegrübelt, wie man in Zukunft mehr Menschen von den Vorteilen einer Impfung gegen Covid-19 überzeugen kann. Hier in der rumänischen Hauptstadt Bukarest hat man die Antwort auf diese Frage längst gefunden: Gratis Mici. Mici oder Mititei sind ein landesweites Nationalgericht - gegrillte Hackfleischröllchen, wie vielerorts auf dem Balkan. Und dieser Markt ist berühmt für seine Mici. Was läge da näher, als das Sinnvolle mit dem Schönen zu verknüpfen? Der Betreiber des Grills schenkt jedem Geimpften eine Portion. Weil in Rumänien das Angebot an Impfstoffen die Nachfrage übersteigt, hat die Regierung Impfzentren ohne Terminvereinbarung auf Märkten, Flughäfen und in Konzerthallen eröffnet. "Ich bin eigentlich für die Impfung gekommen, aber wenn die Mici umsonst sind, warum nicht?" "Ich bin wirklich neugierig, diese Mici zu probieren, ich habe gehört, dass sie gute Kritiken bekommen haben." "Ich bin auch wegen des Johnson-Impfstoffs gekommen, und ich dachte, warum nicht den Vorteil nutzen, schließlich geht es um meine Gesundheit." "Nach allem, was ich gelesen habe, habe ich mich entschieden, mich im Moment nicht impfen zu lassen. Ich hätte nicht gedacht, dass sich Leute für Stück Mici impfen lassen" Übrigens: Auch EU-Touristen dürfen in Rumänien eine Corona-Impfung erhalten. Wer kommt da nicht auf den Geschmack.
Mehr
Der Betreiber eines Grills in Bukarest schenkt jedem Geimpften eine Portion. Weil das Angebot an Impfstoffen die Nachfrage im Land übersteigt, hat die Regierung Impfzentren ohne Terminvereinbarung auch auf Märkten eingerichtet.

Wissenscommunity


Newsticker