VG-Wort Pixel

Video Moderna beantragt Notfallzulassung in den USA

Der US-amerikanische Biotechnologiekonzern Moderna hat eine Notfallzulassung seines Corona-Impfstoffs in den USA beantragt. Das teilte der Konzern am Montag mit. Das Unternehmen hatte Anfang November seinen neu entwickelten mrna-Impfstoff präsentiert. In einer Studie zeigte er eine Wirksamkeit von 94,1 Prozent gegen Covid-19. Bei allen Probanden konnte die Impfung einen schweren Krankheitsverlauf durch Covid-19 verhindern. Ernste Nebenwirkungen wurden nicht festgestellt. Bei einigen der Versuchsteilnehmer traten jedoch Schmerzen an der Einstichstelle, leichtes Fieber und leichte Kopfschmerzen auf. Der Impfstoff von Moderna könnte der zweite in den USA werden, der dort eine Notfallgenehmigung erhält. Die Partner BioNTech und Pfizer hatten eine solche bereits am 20. November beantragt und rechnen mit grünem Licht bis Mitte Dezember. Jeder neu entwickelte Impfstoff muss ein genau festgelegtes Prüfverfahren durchlaufen. Damit soll sichergestellt werden, dass die Impfung wirksam und gesundheitlich unbedenklich ist.
Mehr
Wird sie zeitnah erteilt, könnten noch vor Jahresende die ersten US-Bürger gegen Covid-19 geimpft werden.

Wissenscommunity


Newsticker