VG-Wort Pixel

Video Myanmar: Schießen, um zu töten

Erschreckende Bilder, die nördlich von Mandalay in Myanmar am Samstag gefilmt wurden. Sie zeigen Soldaten, die das Feuer auf Regierungsgegner eröffnen. Dabei befiehlt der Kommandant zu schießen, um zu töten. Seit dem Militärputsch Anfang Februar sieht sich die Junta in Myanmar mit Massenprotesten konfrontiert. Und bei ihrem Vorgehen wird immer mehr Gewalt angewendet. Nach Angaben von Hilfsorganisationen wurden bei der Niederschlagung von Protesten in dem Land bislang mehr als 700 Menschen getötet, darunter auch Kinder. Internationale Beobachter befürchten, dass Myanmar auf einen langen zermürbenden Bürgerkrieg zusteuert.
Mehr
Videoaufnahmen zeigen Soldaten, die das Feuer auf Regierungsgegner eröffnen. Dabei befiehlt der Kommandant zu schießen, um zu töten.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker