VG-Wort Pixel

Video NASA erwägt kurzfristige Venus-Mission

Die NASA erwägt kurzfristig eine Mission zur Venus. Entsprechende Entwürfe würden derzeit geprüft. Wissenschaftler hatten auf dem Planeten kürzlich das Gas Monophosphan entdeckt, einer Verbindung die auf der Erde von Mikroorganismen gebildet wird. Der Fund könnte darauf hindeuten, dass es einmal Leben auf dem Planeten gab oder noch gibt. Die Suche nach außerirdischem Leben hatte sich bisher eher nicht auf die Venus konzentriert. Erst im Juli hatte die NASA einen Rover der nächsten Generation gestartet, um nach Spuren von früheren Leben auf dem Mars zu suchen. Angesichts der jüngsten Entdeckung sagte NASA-Chef Jim Bridenstine nun, es sei "an der Zeit, der Venus Priorität einzuräumen". Die NASA solle in der Tat auch kurzfristig auf wissenschaftlichen Entdeckungen reagieren können, findet Astrobiologe David Grinspoon, der an einem der Missionsvorschläge arbeitet. "Wäre beispielsweise eine Mission nach Triton in der Endauswahl, und jemand würde dort mit dem Teleskop ein Fußballstadion beobachten, dann sollte man wohl eine Mission dorthin schicken".
Mehr
Angesichts der jüngsten Entdeckung des Gases Monophosphan sagte NASA-Chef Jim Bridenstine, sei es "an der Zeit, der Venus Priorität einzuräumen".

Wissenscommunity


Newsticker