VG-Wort Pixel

Video Österreich verlängert Lockdown bis zum 8. Februar

(HINWEIS: DIESER BEITRAG IST OHNE SPRECHERTEXT.) PRESSEKONFERENZ VON ÖSTERREICHS BUNDESKANZLER SEBASTIAN KURZ (ÖVP) ZU AKTUELLEN PANDEMIEAUFLAGEN: "Darüber hinaus müssen wir Sie informieren, dass es notwendig ist, den Lockdown inklusive Ausgangsbeschränkungen zu verlängern. Die Experten sind sich einig, dass die Ansteckungszahle auf eine Inzidenz von 50 oder im Idealfall auf 25 gesenkt werden sollte, um wieder öffnen zu können. Das würde für Österreich bedeuten ungefähr 700 Neuinfektionen pro Tag. Ich muss dazu sagen, bei allem Respekt gegenüber den Experten, wir wissen derzeit nicht, ob das überhaupt schaffbar ist. Das macht dieses Ziel so schwierig." "Die Abstandsregeln werden verschärft, von einem auf zwei Meter. Unsere große Bitte ist, wo immer Ihnen das möglich ist, halten Sie zumindest zwei Meter Abstand zu Personen, mit denen Sie nicht im gleichen Haushalt leben. Zweitens, wir empfehlen Ihnen dringend eine FFP2 Maske zu tragen, statt des bisher üblichen Mund-Nasen-Schutzes. Ab dem 25. Jänner wird in gewissen Bereichen mit dem öffentlichen Verkehr oder dem Handel die FFP2 Maske verpflichtend." "Ganz besonders dramatisch für uns in Österreich, weil gerade Tourismus und Gastronomie für uns auch international eine Visitenkarte sind, ist es, dass wir in diesem Bereich so wie fast alle anderen europäischen Länder auch, derzeit davon ausgehen müssen, dass es jedenfalls im Februar keine Möglichkeit geben wird, Tourismus und Gastronomie zu öffnen."
Mehr
Die Rate der Neuinfektionen in Österreich liegt derzeit bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von 130 pro 100.000 Einwohnern.

Wissenscommunity


Newsticker