VG-Wort Pixel

Video Özil wechselt zu Fenerbahce Istanbul

Den Vereinsschal von Fenerbahce Istanbul hatte er schon dabei. Am späten Sonntagabend flog Ex-Fußballnationalspieler Mesut Özil in einem Privatjet von London nach Istanbul. Es fehlt nur noch der Medizincheck und die Vertragsunterschrift. Dann sollte der Vereinswechsel des 32-Jährigen perfekt gemacht werden. Mesut Özil verlässt nach siebeneinhalb Jahren den FC Arsenal aus London und wechselt zu Fenerbahçe Istanbul in die türkische Süper Lig. Über die Modalitäten wie Ablöse und Vertragslaufzeit wurde offiziell noch nichts bekannt. Bei Arsenal läuft sein hochdotierter Vertrag im Sommer aus, sportlich spielt er unter Arsenal-Trainer Mikel Arteta allerdings keine Rolle mehr. Weder für die Premier League noch für die Europa League war er zu Saisonbeginn gemeldet worden. Es ist kein Geheimnis, dass die Gunners ihren Topverdiener schon lange von der Gehaltsliste loswerden wollten. In einem Fernsehinterview mit einem türkischen Sender hatte Özil sich überglücklich gezeigt. Er sei sehr aufgeregt, dass Gott ihm die Chance gegeben habe das Fenerbahce-Trikot zu tragen. Er werde alles für das Team geben. Özil war in Deutschland wegen seiner Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan in die Kritik geraten. Und nach der enttäuschenden WM 2018 aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Schon 2019 galt Fenerbahce als Interessent für Özil, schloss aber eine Verpflichtung des Profis aus wirtschaftlichen Gründen aus.
Mehr
Ex-Nationalspieler Mesut Özil verlässt nach siebeneinhalb Jahren den FC Arsenal aus London und wechselt zu Fenerbahçe Istanbul in die türkische Süper Lig.

Wissenscommunity


Newsticker