VG-Wort Pixel

Video Ostergeschenk: Niederländischer Zoo begrüßt Nashorn-Baby

Ein Osternashorn! Noch nie gehört? Nun, der Nachwuchs im Zoo der niederländischen Stadt Arnhem darf durchaus als solches gelten. Denn der kleine Douwe, ein Breitmaulnashorn, kam am Ostersonntag zur Welt. Und zwar ohne Komplikationen, wie Zoosprecher Bas Lukkenaar berichtet. "Es war eine sanfte Geburt und schon Izalas viertes Kalb, die Mutter hat also Erfahrung. Das Kalb ist schnell aufgestanden, ist gelaufen und hat getrunken." 50 bis 60 Kilo wiegen diese Nashörner bei der Geburt. Durch die Milch seiner Mutter wird Douwe jeden Tag bis zu zwei Kilo zunehmen. Breitmaulnashörner gelten als gefährdet. In freier Wildbahn leben noch etwa 11.000 Exemplare, so der Sprecher des Zoos. Es sei die noch am häufigsten vorkommende Nashornart, insgesamt gebe es fünf. Dennoch werde auch diese Spezies weiter wegen ihres Horns gewildert. Es wird zu Pulver zermahlen und verkauft. Ein Schicksal, dass dem kleinen Douwe als Zootier erspart bleiben dürfte.
Mehr
Breitmaulnashörner gelten als gefährdet. In freier Wildbahn leben noch etwa 11.000 Exemplare, so ein Sprecher des Burgers' Zoo in Arnhem.

Wissenscommunity


Newsticker