VG-Wort Pixel

Video Paris beginnt zweiten Lockdown

Paris im zweiten Corona-Lockdown des Jahres: Alle nicht lebensnotwendigen Geschäfte geschlossen, Home-Office wo immer es geht, Passierschein in der Tasche. Die französische Hauptstadt so ruhig, wie man es kaum kennt. Staatspräsident Macron hatte die Maßnahmen am Mittwoch angekündigt, seit Freitag sind sie in Kraft. Die Zustimmung unter der Bevölkerung - gemischt: "Wir müssen tapfer sein, müssen uns der Lage stellen, ohne unterzugehen. Jetzt müssen wir eben während der einen Stunde Ausgang unseren Kaffee trinken. Nur den Frühling können wir jetzt nicht mehr genießen." "Ich stimme den Maßnahmen nicht zu. Man hätte nur Leute, die positiv getestet wurden, in Lockdown schicken sollen. Die Wirtschaft muss doch weitergehen für alle die, die arbeiten können." "Wir müssen vorsichtig sein, uns gegenseitig schützen und uns umeinander kümmern. Das Leben geht weiter. Und man sollte keine Angst haben. Angst ist zerstörerisch." Die landesweiten Maßnahmen gelten zunächst bis zum 1. Dezember. Sollten die Corona-infektionszahlen bis dahin nicht deutlich gesunken sein, droht jedoch eine Verlängerung.
Mehr
Staatspräsident Macron hatte erneut strenge Coronamaßnahmen für das ganze Land angeordnet.

Wissenscommunity


Newsticker