VG-Wort Pixel

Video Parlamentswahlen in Kroatien

Kroatien stimmt am Sonntag über ein neues Parlament ab. Für das Land an der Adria dürfte es eine herausfordernde Legislatur werden, mit einer Wirtschaft in der Corona-Rezession und einem durch das Virus beeinträchtigten Tourismus. Ein klarer Favorit war im Vorfeld nicht auszumachen, ein Bündnis gilt als wahrscheinliches Ergebnis. Die Mitte-Rechts-Demokraten unter Führung des amtierenden pro-europäischen Premierministers Andrej Plenkovic glauben, dass sie die größten Chance haben, eine Koalition anzuführen. Letzte Umfragen ergaben für die HDZ 27% der Stimmen, knapp vor den oppositionellen Sozialdemokraten mit 25%. Der SDP-Vorsitzende Davor Bernardic und Plenkovic haben eine "Große Koalition" allerdings ausgeschlossen. Der nationalistische Block "Heimatbewegung" unter Führung des populären Sängers Miroslav Skoro könnte auf rund 10% der Stimmen kommen. SVJETLANA PREMILOVAC, WÄHLERIN "Ich weiß nicht, wer gewinnen wird. Wir haben beschlossen, diesmal den jungen Leuten eine Chance zu geben. Die Programme sind ja alle ähnlich. Aber wir glauben, wenn die jungen Leute übernehmen, können sie die Aufgaben besser umsetzen." JOSIP HORVAT, WÄHLER "Ich denke, dass sowohl die regierende HDZ als auch die Sozialdemokraten nichts Positives gebracht haben. Seit 30 Jahren sehen wir denen zu. Aber die dritte Option wird zu klein sein, um allein zu regieren. Wahrscheinlich gibt es also ein Bündnis. Die kroatische Wirtschaft wurde vom Lockdown im Frühjahr schwer getroffen und könnte bis zum Jahresende um bis zu 10% schrumpfen, glauben Analysten. Die Einnahmen aus dem Fremdenverkehr könnten dabei um 60-70 Prozent zurückgehen. Der Tourismus sorgt in Kroatien für fast ein Fünftel des Bruttoinlandprodukts.
Mehr
Ein klarer Favorit war im Vorfeld nicht auszumachen, ein Bündnis gilt als wahrscheinliches Ergebnis.

Wissenscommunity


Newsticker