VG-Wort Pixel

Video Pentagon: Chinesische Rakete stürzt unkontrolliert in Richtung Erde

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin tätigte am Donnerstag eine vermutlich für viele Amerikanerinnen und Amerikaner besorgniserregende Aussage. Auf die Frage, ob es einen Plan gebe, die chinesische Rakete abzuschießen, die derzeit nach Angaben des Ministeriums unkontrolliert in Richtung Erde sinke, sagte er: "Zu diesem Zeitpunkt verfolgen wir nicht den Plan, die Rakete abzuschießen. Wir hoffen, dass sie an einem Ort landet, an dem sie niemandem schaden wird - hoffentlich im Meer oder so. Ich denke es spricht für den Fakt, dass es eine Anforderung geben sollte, für die, die im Weltraum arbeiten, sicher und durchdacht zu arbeiten und sicherzustellen, dass solche Dinge in Betracht gezogen werden sollten, wenn wir Operationen planen und durchführen." Auf eine Nachfrage sagte er: "Sie wissen, wir haben die Möglichkeit, viele Dinge zu tun aber sie abzuschießen, planen wir momentan nicht. " Hintergrund war die unkontrollierte Rückkehr einer chinesischen Weltraum-Rakete vom "Typ Langer Marsch 5B" zur Erde. Die Rakete sinke derzeit „fast intakt nach unten" und werde nach Angaben des Ministeriums voraussichtlich ungefähr am Samstag wieder in die Atmosphäre eintreten Die Rakete war am 29. April von der chinesischen Insel Hainan gestartet. An Bord war auch ein Wohnquartier für eine permanente Raumstation im All. Eine chinesische Boulevardzeitung bezeichnete die Berichte, dass die Rakete "außer Kontrolle" geraten sei und Schäden anrichten könnte, als "westlichen Hype".
Mehr
Das US-Verteidigungsministerium verfolgt den Absturz mit Sorge. Die Weltraum-Rakete vom Typ "Langer Marsch" abzuschießen, werde derzeit nicht beabsichtigt.

Wissenscommunity


Newsticker