VG-Wort Pixel

Video Präsidentenwahl in Belarus hat begonnen

In Belarus hat am Sonntagmorgen die Präsidentenwahl begonnen. Amtsinhaber Alexander Lukaschenko regiert die frühere Sowjetrepublik seit über einem Vierteljahrhundert autoritär. Westliche Beobachter stufen die Wahl als weder frei noch fair ein. Es wird zwar nicht damit gerechnet, dass Lukaschenko seinen Posten räumen muss. Aber ein Frauentrio um die politische Quereinsteigerin Swetlana Tichanowskaja könnte sich als die größte Herausforderung seit Jahren für den 65-Jährigen entpuppen. Lukaschenko wurde einst von den USA als "letzter Diktator Europas" eingestuft. Und in der Bevölkerung herrscht große Unzufriedenheit wegen der Lage der Wirtschaft, der Menschenrechte und Lukaschenkos Umgang mit der Corona-Krise. Vor der Abstimmung sind Menschenrechtsgruppen zufolge mehr als 1300 Personen in Haft genommen worden - darunter auch eine führende Oppositionsvertreterin. Knapp sieben Millionen Menschen sind zur Präsidentenwahl aufgerufen. Mit ersten Prognosen wird nach der Schließung der letzten Wahllokale um 19.00 Uhr MESZ gerechnet.
Mehr
Ein Frauentrio um die politische Quereinsteigerin Tichanowskaja könnte sich als die größte Herausforderung seit Jahren für den 65-jährigen Lukaschenko entpuppen.

Wissenscommunity


Newsticker