VG-Wort Pixel

Video Proteste auch im Irak gegen Macron

Proteste in Bagdad gegen die Regierung Frankreichs: Demonstrierende verbrennen hier in der Nähe der Botschaft Frankreichs Tricolore-Fahnen und trampeln demonstrativ herum auf Abbildungen Emmanuel Macrons, des Präsidenten Frankreichs. Anlass der Proteste sind Maßnahmen in Frankreich, die sich laut Macron gegen zunehmenden islamistischen Extremismus richten sollen. Demonstranten hier in der irakischen Hauptstadt sagen dazu: O-Ton:"Die Aussagen von Macron gefährden die globale Sicherheit und Harmonie. Sie schaden der Koexistenz verschiedener Religionen. Wir verurteilen diese Äußerungen und fordern vom Präsidenten Frankreichs, alle Muslime um Entschuldigung zu bitten" O-Ton: „Wir rufen alle muslimischen Regierungen - die sich ja leider nur so nennen - dazu auf, alle französischen Produkte zu boykottieren überhaupt Frankreich politisch, militärisch und wirtschaftlich zu boykottieren." Anlass der erneuten Spannungen auch hier ist die kürzliche brutale Tötung eines Geschichtslehrers in Frankreich, der im Unterricht auch mit Karikaturen des muslimischen Propheten Mohammed gearbeitet haben soll. Solche Darstellungen betrachten viele Muslime als Gotteslästerung, während es dem Lehrer in Frankreich laut Medienberichten vor allem um die Wichtigkeit von Medien- und Meinungsfreiheit gegangen war.
Mehr
Anlass der Proteste sind Maßnahmen in Frankreich, die sich laut Präsident Macron gegen zunehmenden islamistischen Extremismus richten sollen.

Wissenscommunity


Newsticker