VG-Wort Pixel

Video Razzia gegen mutmaßliche Islamisten in Berlin

Großeinsatz am Mittwoch in Berlin. Die Polizei hat am Morgen auf Anweisung der Staatsanwaltschaft 19 Objekte durchsucht. Betroffenen waren Wohn- und Geschäftsräume in mehreren Bezirken, wie hier zu sehen, ein Einsatz im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Wie die Behörden mitteilten, gehe es um die Sicherung von Beweismitteln im Zusammenhang mit der Finanzierung von islamistischem Terror. Unter Verdacht stünden zwölf Personen. Insgesamt seien rund 450 Polizisten über den Tag im Einsatz gewesen. Die Polizei betonte ausdrücklich, dass keine Moscheen durchsucht würden. Der Berliner Verfassungsschutz hat in seinem Bericht für das vergangene Jahr über 2100 Menschen in Berlin als Islamisten eingestuft - 180 mehr als 2018.
Mehr
Die Polizei war am Mittwoch mit 450 Personen im Einsatz. 12 Personen stünden unter anderem wegen der Finanzierung islamistischen Terrors unter Verdacht.

Wissenscommunity


Newsticker