VG-Wort Pixel

Video Regierungschef in Armenien warnt vor Militärputsch

Aufmarsch der Sicherheitskräfte und zahlreiche aufgebrachte Bürger am Donnerstag in der armenischen Hauptstadt Eriwan. Zuvor hatte Ministerpräsident Nikol Paschinjan vor einem bevorstehenden Militärputsch gewarnt. Das Militär hatte zuvor den Rücktritt der Regierung gefordert, woraufhin Paschinjan der russischen Agentur Interfax zufolge den Generalstabschef entließ. Das wichtigste sei nun, dass die Macht in den Händen des Volkes bleibe, weil das, was gerade passiere, ein Militärputsch sei, sagte Paschinjan. Die Lage im Land war zunächst unübersichtlich. So blieb unklar, ob die Armee zur Durchsetzung ihrer Forderung Waffengewalt einsetzen würde. Paschinjan steht wegen des jüngsten Krieges mit Aserbaidschan um die Grenzregion Bergkarabach unter Druck. Kritiker werfen ihm vor, den Krieg verloren und das Land verraten zu haben. Russland rief angesichts der Entwicklung zur Ruhe auf und erklärte zugleich, es handele sich um eine innerstaatliche Angelegenheit Armeniens, die gemäß der Verfassung geklärt werden müsse.
Mehr
Die Lage im Land war zunächst unübersichtlich.

Wissenscommunity


Newsticker